Die Patrone Hans-Adam Freiherr von Hammerstein und Bürgermeisterin Jutta Dettmann überreichten den symbolischen Scheck an den Tafel-Vorsitzenden Andreas Leder und an dessen Vorgängerin Ulrike Margraf

Vorweihnachtliche Bescherung bei der Meller Tafel: Mit einem Scheck über 10.000 Euro haben die beiden Patrone des Meller-Gesmolder Siechenfonds, Hans-Adam Freiherr von Hammerstein und Bürgermeisterin Jutta Dettmann, den Tafel-Vorsitzenden Andreas Leder und seine Vorgängerin Ulrike Margraf überrascht. Ziel dieses Fonds sei es, in Not geratenen Menschen unbürokratisch zu helfen, erläuterten die beiden Patrone. Insofern werde die Spende an die Meller Tafel voll und ganz den Statuten des Siechenfonds gerecht.

Die Meller Tafel sei im April 1998 nach dem Vorbild anderer ehrenamtlich agierender Tafeln gegründet worden, berichtete Andreas Leder. Sie habe es sich zur Aufgabe gemacht, gespendete Lebensmittel abzuholen und an Bedürftige weiterzuleiten. Dass der Bedarf an einer solchen Unterstützung besteht, machte Ulrike Margraf deutlich: „Wir unterstützen an unserem Standort in Melle-Mitte rund 400 Familien.“ Um den Bedarf decken zu können, steuern Mitarbeiter der segensreichen Einrichtung in regelmäßigen Abständen Verbrauchermärkte, Bäckereien, Lebensmittelhersteller und Getränkemärkte in der Region an. Allerdings: Die beteiligten Projektpartner setzen inzwischen immer mehr auf Rabattaktionen, um ihre Produkte noch kurz vor dem Verfallsdatum absetzen zu können. Die Folge: Die Meller Tafel muss Lebensmittel zukaufen, um dem hohen Bedarf gerecht werden zu können.

Allen, die zu dieser großzügigen Spende beigetragen haben, sei von ganzem Herzen gedankt!

Diesem Dank der Tafel Deutschland möchte sich die Tafel Melle anschließen. Seit nunmehr 25 Jahren retten auch wir Lebensmittel vor der Tonne und helfen damit Menschen in Not. Durch das großartige Engagement unserer 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnten in den drei Ausgabenstellen Melle, Bünde und Rabber im Jahr 2023 700 Haushalten mit 2000 Familienmitgliedern geholfen werden. Möglich wurde diese Unterstützung jedoch nur durch die hohe Spendenbereitschaft, für die wir sehr dankbar sind. Jede Spende, ob Lebensmittel oder Artikel für den täglichen Gebrauch, Geld, das im privaten Bereich gesammelt wird oder Spenden aus Vereinen, Kirchengemeinden, Firmen, Institutionen und Stiftungen, sie alle helfen und sind jederzeit willkommen.

All denjenigen, die die Aufgabe der Tafel Melle im Jahr 2023 in vielfältiger Weise unterstützt haben, danken wir von ganzem Herzen und wünschen Ihnen und unseren Kunden und Kundinnen besinnliche Weihnachtstage und alles Gute für ein friedlicheres Jahr 2024.

 

 

Neue Westfälische, Bünder Tageblatt, 18.12.2023, S.3

Weihnachten kann kommen!

Lions Club Wittlager Land übergibt Päckchen für die Tafel in Rabber

In der Weihnachtsbäckerei… jeder, der Kinder hat, kennt dieses Lied und weiß, welche Freude es macht, gemeinsam Plätzchen auszustechen, zu verzieren – und zu vernaschen. Und die meisten wissen auch, dass die Weihnachtsbäckerei kein preiswertes Vergnügen ist.

Deshalb haben sich die Meller Tafel und der Lions Club Wittlager Land vor einigen Jahren überlegt, auch Familien mit kleinem Budget diese vorweihnachtliche Tradition zu ermöglichen und die erforderlichen Backzutaten zur Verfügung zu stellen.

Auch in diesem Jahr findet die Aktion wieder statt: Lions-Mitglieder, vielleicht auch deren bessere Hälfte, haben fast 40 bildhübsche Päckchen gepackt. Darin enthalten: ein Rezept für die Lieblingsplätzchen und alle Zutaten, die es fürs Backen braucht. Die liebevoll verpackten Präsente wurden von Lions Präsident Uwe Bühning dieser Tage an die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Meller Tafel übergeben.

Ein Bully voller Päckchen, die in der Ausgabestelle Rabber der Meller Tafel bedürftigen Familien vorbehalten sind, eine Freude für Ulrike Margraf vom Vorstand der Meller Tafel und Lions-Präsident Uwe Bühning und eine schöne Weihnachtstradition, fast schon wie das Plätzchenbacken selbst!

Text und Foto: Lions Club Wittlager Land

Familie Lindner-Jansen hat zusammen mit Freunden und Bekannten und Schülerinnen und Schülern der Grundschule Gesmold sowie dessen Förderverein Spenden für die Tafel Melle gesammelt. Bei der Übergabe hatten die Schülerinnen und Schüler und Frau Lindner-Jansen Gelegenheit, die Arbeitsabläufe der Tafel kennenzulernen. Sie waren erstaunt, wie viel Arbeit dort gestemmt werden muss.

Frau Margraf nimmt die Spenden in Empfang.

 

Sowohl Socken und Kekse als auch die bunt sortierten Lebensmittel werden dankbare Abnehmer finden. Herzlichen Dank an die engagierten Spender!

 

Wie im letzten Jahr führten die beiden Diakonie Stiftungen in Osnabrück und im Osnabrücker Land zusammen mit den Evangelischen Kirchen eine Backtütenaktion durch. Sie wurden unterstützt von der DIOS gGmbH, dem Deutschen Rote Kreuz in Wallenhorst und der Fa. Bünting. Für die Spenden zu dieser Aktion konnten 20 Paletten an Zutaten für die Weihnachtsbäckerei eingekauft werden. Sie wurden von ca. 130  Helferinnen und Helfern in über 20 Arbeitsstunden sortiert, in 3500 Tüten verpackt und zu den Tafeln im Osnabrücker Raum und auch nach Melle transportiert. Jede Familie unserer Kunden und Kundinnen konnte ein Paket im Wert von 15 Euro in Empfang nehmen. Weitere Informationen zu dieser Aktion finden Sie in unserem Blog und auf der Homepage der Diakoniestiftungen.

 

Freiwillige Helferinnen und Helfer sortieren die Backzutaten in der Halle des DRK Wallenhorst.

 

Rechtzeitig zur Adventszeit stehen die Backtüten zur Verteilung bereit.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die zu  dieser tollen Aktion beigetragen haben!

Auch in diesem Jahr hat die „Marmeladenbude“ großen Einsatz gezeigt. Neben Fruchtaufstrich für die Kunden der Nebenstelle in Rabber, wird es Bad Essener Geschenkgutscheine geben. Auch diese Spende ist sehr willkommen.

Die Tafel Melle sagt ganz herzlichen Dank dafür!

 

Text und Fotos: Eckhard Grönemeyer

25 Jahre Hilfe vor Ort

Die Tafel Melle gibt es seit 1998 / Andreas Leder ist neuer Vorstand

Alexander Kruggel

Ein Vierteljahrhundert wirkt die Tafel jetzt schon in Melle. Einiges hat sich in dieser Zeit verändert. Anderes ist gleich geblieben: So gibt es Ehrenamtliche, die von Beginn an Bedürftige unterstützen und noch heute dabei sind.
Etwa 360 Menschen kommen jeden Monat zur Tafel in Melle. Zumindest war das so im Gründungsjahr 1998. Seitdem sind die Zahlen rapide in die Höhe geschossen: Zuletzt waren es 300 Erwachsene und 200 Kinder, die auf das Angebot angewiesen sind. Und das nicht jeden Monat, sondern jede Woche. Mit allen ihren Standorten, neben Melle noch Bünde und Rabber, erreicht die Meller Tafel jede Woche bis zu 1000 Personen. Der Bedarf sei sogar noch höher, es würden Wartelisten geführt, heißt es in einer Mitteilung der Meller Tafel.
Und es gibt Menschen unter den ehrenamtlichen Helfern der Meller Tafel, die schon von Anfang an dabei sind. Monika Flaßpöhler, Dorothee Kapitza, Christa Lemme, Siegrid Speckmann und Gisela Vossel wurden jüngst während der Mitgliederversammlung für ihr Engagement in den vergangenen 25 Jahren geehrt.
Geehrt wurde auch Ulrike Margraf für ihre Arbeit als bisherige Vorsitzende der Meller Tafel. Künftig wird sie den neu gewählten Vorsitzenden Andreas Leder vertreten. Unterstützt wird das Duo durch Kassenwartin Maria Krause, Schriftführerin Christa Hilker sowie Angelika Siekmann am Standort in Bünde und Nikolaus Bergmann in Rabber.

Von Anfang bei der Meller Tafel dabei:

Christa Lemme, Gisela Vossel, Siegrid Speckmann, Dorothee Kapitza und Monika Flaßpöhler (v.l.).

Meller Kreisblatt, 03.11.2023, Lokales, S. 15

Am 25. Oktober 2023 nahmen Ulrike Margraf und Wolfgang Koch, Vorsitzende der Tafel Melle, im Autohaus Senger in Bünde einen neuen, mit dem Logo der Tafel Deutschland versehenen Sprinter in Empfang. Dieser schließt eine Lücke im Fuhrpark der Tafel und wurde dringend benötigt, um weiterhin den Transport der Lebensmittel von und zur Tafel sicher zu stellen, ohne die Kühlkette zu unterbrechen.

Hauptsponsor ist die Fernsehlotterie, deren Logo demnächst, anlässlich der feierlichen Übergabe der Spende, am Fahrzeug angebracht wird.

 

 

Eichen-Linden-Kastanienblatt, Nr. 1724, 14. Oktober 2023, S. 18

Die Tafel Rabber dankt herzlich für diese Extra-Spende für ihre Kunden!